Meine letzte Woche war ein Querschnitt einer typischen Woche in meinem Bloggerleben mit kleinen Highlights und einigen Up und Downs. Eine Woche, die sehr von Fitness geprägt war, ich dabei aber nicht die Hauptdarstellerin war 🙂 – zumindest nicht so sehr, wie ich es meinem Körper versprochen hatte. Ich war in Hornbach, in Köln, in Frankfurt und zu Hause.

Wie mein Wochenende anfing? Mit einem High Speed Koffer packen in 20 Minuten um den Zug am Bahnhof noch rechtzeitig zu erreichen. Ihr wisst, wie gerne ich über-pünktlich bin, aber manchmal muss man die Situationen so nutzen, wie sie sind. Ich saß einfach zu lange bei einem schönen, guten und ehrlichen Gespräch – da war es mir das „schnelle Koffer packen“ einfach wert. Am Bahnhof war ich trotzdem sehr pünktlich und habe den Zug natürlich nicht verpasst.

Es gibt eben Orte, wie dem Hotel „Lösch für Freunde“ wo man einfach jede Minute auskosten möchte und keinen Moment missen möchte. Ich weiß, wahrscheinlich nerve ich euch schon längst mit meinem Geschwärme für das Haus, aber jeder, der bereits dort war wird mich hoffentlich verstehen. Es sind die kleinen Details und die großartigen Menschen vor Ort, die man einfach lieb haben muss und so schnell nicht verdrängt.

WORÜBER ICH MICH GEFREUT HABE

Von Hornbach aus ging es für mich nach Köln zur FIBO Messe. Da ich mit der Bahn nach Köln gefahren bin kam ich am Hauptbahnhof vorbei und hatte dort Zeit die Wanderausstellung #MissionBahnhof zu betrachten. Warum es mich so interessierte? Mein Instagram Bild hatte damals bei der Aktion den dritten Platz gemacht und ich war so gespannt, zu sehen, wie es mein Bild von dem Moment „viel zu früh am Morgen, aber pünktlich am Bahnhof in Berlin“ bis hin zum großen Bild bei der Wanderausstellung nach Köln geschafft hat. Wow. Aber, man fühlt sich trotzdem etwas merkwürdig neben seinem eigenen Bild und einige Leute haben sich auch gefragt, warum fotografiert man mit dem Handy die Fotos und macht ein Selfie 🙂

Weitere Details zu der Aktion #MissionBahnhof und den nächsten Stationen der Wanderausstellung findet Ihr auch auf der Seite der Deutschen Bahn.

Aber eigentlich war ich aus einem anderen Grund in Köln. Ich war wieder im Namen des Projektes „12 Monate – 12 Blogger – 1 Hotel“ unterwegs und war daher im Park Inn Köln mit verschiedenen Bloggern zusammen untergebracht um die FIBO Messe besuchen zu können. Ich finde es immer wieder schön, die verschiedenen Blogger wieder zu treffen oder auch neue Blogger kennen zu lernen. Das Projekt vom Hotel ist einfach großartig, dass auch während der großen Messen Zimmer für Blogger zur Verfügung stehen. Wenn ihr also als Blogger plant, in diesem Jahr Köln zu besuchen, meldet euch bei mir. Ob für eine Messe, oder ein Event, oder ein Städtetrip, oder einen Familienurlaub – ganz egal, was ihr vorhabt, ich schlage euch gerne vor.

Die FIBO Messe selbst war ganz anders, als ich es von anderen Messen gewohnt war. Hier läuft jeder in Sportkleidung herum – außer ich natürlich, da ich auch bei dieser Messe auf High Heels gesetzt habe. Überall sieht man muskelbepackte Sportler und viel Protein – dazu einige Fitness-Geräte und sogar viele Kurse zum mitmachen. Es gibt allerdings sehr wenig Goodie-Bags und kaum Gratis-Produkte zum probieren, wie man es von anderen Messen kennt. Günstig einkaufen kann man dafür einiges.

WORÜBER ICH MICH GEÄRGERT HABE

Wenn ich vier Emails und Nachrichten in einer Stunde bekomme, zu nicht wirklich lebensnotwendigen Dingen, braucht man sich wohl nicht wundern, wenn ich leicht genervt bin, oder? Besonders wenn ich mit anderen Personen zusammensitze, kann und will ich nicht sofort reagieren müssen. So sehr ich die heutige Online-Welt liebe, ich liebe es noch mehr, wenn ich auch einfach einmal die komplette Aufmerksamkeit auf die reale Situation lenken kann und den Moment, sowie das Gespräch genießen kann.

Ein ähnliches Beispiel sind Facebook-Messages oder Instagram-Direktnachrichten von Personen, die ich überhaupt nicht kenne mit dem Inhalt „Vanessa, kann ich dich mal etwas fragen?“ Das IST bereits eine Frage und scheint das Problem der Person trotzdem nicht zu lösen, oder? Die Wahrscheinlichkeit, dass ich mir die Zeit nehme mit einer fremden Person aus Langeweile zu chatten ist leider nicht sehr hoch. Dafür ist mir meine Zeit zu kostbar. Wer wirklich eine Frage an mich hat, die auch nur ich beantworten kann und will, wird immer eine Antwort bekommen (zumindest sobald es die Zeit zuläßt) – aber mich für ein bettelndes „Facebook-Like“ bei einem Gewinnspiel anzuschreiben kann man sich besser gleich kneifen.

Was mich die Woche über ebenfalls etwas genervt hat war mein Heuschnupfen. Gerade jetzt, wenn die ersten Pollen fliegen bin ich froh, wenn ich viel Klima-Anlagen-Luft atmen kann. Meine Nase ist oftmals etwas „röter“ als sonst, wenn ihr mir bei Snapchat zugesehen habt. Morgens tränen meine Augen besonders gerne einmal, was es nicht angenehmer macht.

MEIN BLOGGER HIGHLIGHT

Apropos Snapchat! Hier konntet ihr auch mein Highlight der Woche mitbekommen. Ich war wieder einmal „zu Hause“ und habe meine Post und Pakete ausgepackt, die bei mir angekommen sind. Neben einem Sommerhut von Stetson und Bronzer von Guerlain (jeweils PR-Sample) kamen noch weitere Dinge bei mir an, die ich mir schon länger gewünscht hatte. Das sind die Momente, wo ich überlege, ob es wohl zu protzig bei Snapchat dann rüber kommt, wenn ich euch meine neuen Lieblinge zeige, oder ob ihr euch für mich mit freut. Ich habe einige neue Kosmetikprodukte von MAC bekommen und ein Contouringset von Smashbox, dazu einen meiner Lieblingsnagellacke von Chanel und ein Parfüm von Cartier für die Handtasche.

Das genialste, was ich allerdings nun neu in meinem pureGLAM-Sortiment habe sind meine neuen Schuhe von Christian Louboutin. Sicherlich habt ihr meine Überlegungen mitbekommen, ob ich lieber 10cm oder 12cm High Heels tragen wollen würde und ich habe mich für schlichte, spitze 12cm Pumps aus schwarzem Lack entschieden. Die Größe passte wieder perfekt und das Laufen klappt auch bei 12cm sehr gut. Ich bin so verliebt in meine neuen „So Kate“ und traue mich trotzdem noch nicht, die Sohle „kaputt“ zu machen. So schön… HighHeels mit der roten Sohle sind und bleiben wohl meine absolute Schwachstelle…

Dazu durften noch ein paar Basics an Kleidung bei mir einziehen, die ihr sicherlich die nächste Zeit an mir sehen könnt. Jeans Shorts, Cardigan, Tops und zwei neue Tücher. Wirklich überrascht war ich von einem Buch, dass ich geschenkt bekommen habe. Das Buch Your Beauty Mark von Dita von Teese hatte ich bisher überhaupt noch nicht auf dem Plan. Hier findet man alle Beauty Tipps und Tricks von Dita, sowie tolle Bilder von dieser grandiosen Frau. Ich muss wirklich aufpassen, dass ich erst arbeite und nicht im Stöbern versinke, statt zu arbeiten. Ein tolles Buch! Vielen lieben Dank für die Aufmerksamkeit! Es ist so toll, wenn andere Menschen genau wissen, was einem gefallen könnte! Dankeschön! 🙂

NACHGEDACHT

Manchmal braucht man Momente, bei denen einem bewusst wird, wie wichtig es ist, sich auf sich selbst zu konzentrieren. Natürlich schaue auch ich manchmal nach links und rechts, was andere Blogger und Influencer so treiben, aber im Grunde, werfen sich mir oftmals dadurch mehr Fragezeichen als vorher auf und bringen mich am besten noch aus dem Gleichgewicht oder aus der Konzentration. Ich will wieder viel mehr versuchen den Fokus auf mich zu legen und auf das, was ich tun will und mache. Egal, wem es gefällt oder nicht gefällt.

Wenn ich höre, dass man sich in manchen Kreisen über mich (sagen wir es nett) „unterhält“, dann frage ich mich schon, ob ich wirklich so wichtig bin für die Welt und ob ich irgendetwas ändern muss oder sollte. Aber nein, es gibt nichts, was ich anders tun möchte. Wenn manchen mein Po in einer Lederleggings nicht passt, dann frage ich mich, was passieren würde, wenn dieser sogar „nackt“ wäre?

Entweder in einem knappen Bikini oder sogar wie der von Kim Kardashian ganz nackt und eingeölt. Was würde dann wohl passieren? Aber keine Sorge, ich bleibe vorerst doch lieber angezogen… eben so, wie ich es mag und mich zeigen will:). 100% ME… – aber das neuerdings der „Weltfrieden“ von meinen Bildern abhängt, ist auch für mich eine neue Erfahrung und verursacht einfach „Kopfschütteln“. Kommentare wie, als Bloggerin darf man nicht so körperbetont tragen, keinen Ausschnitt zeigen oder keine Fotos in besonderen Materialien machen. Müssen wir Blogger alle „blond mit glatten langen Haaren, Jeansgröße 25“ sein? Mich motivieren solche Kommentare nur noch weiter und nur wer mich persönlich kennt und mal ein Wochenende mit mir verbracht, kann mich vielleicht etwas einschätzen…

Ebenfalls habe ich über ein süßes Zitat nachgedacht, auf das mich ein Freund letzte Woche aufmerksam gemacht hat…

„Welchen Tag haben wir?“ fragte Pooh.
„Es ist heute“ antwortete Piglet.
„Oh, das ist mein Lieblingstag!“ erwiederte Pooh.

Man sollte einfach nicht vergessen, dass der heutige Tag am wichtigsten ist. Man kann nie wissen, was morgen oder im nächsten Moment passiert, also sollte man den Tag genießen und so erleben, wie man möchte. Leider hat der Gedanke einen sehr traurigen Hintergrund und zeigt mir persönlich einfach, wie schnell alles „zu Ende“ sein kann. Auch wenn ich gar nicht vor habe uralt zu werden, aber manches spare ich mir vielleicht dann doch zu lange auf, als dass ich es einfach genieße, erlebe oder nutze. Man vergisst viel zu häufig, wie wertvoll unsere Zeit ist. Ich vergesse oftmals, wie wichtig es ist „mehr zu leben“ und „weniger zu arbeiten“… hm…

INSTAGRAM MOST LIKED LIEBLINGSBILD

Ich bin verwirrt… diese Woche war euer Instagram Liebling ein Bild von mit ohne Lederhose :). Das Selfie entstand bei einer Hausführung durch das LÖSCH für Freunde. Einige Blogger waren bereits oben bei der Carrera Bahn des Spielzimmers, während andere noch in der Traumfabrik waren. Bei verschiedenen Rundgängen ist es immer wieder so, dass auch ich dafür verantwortlich bin, dass die Gruppe „zusammenbleibt“ und so findet man mich bei vielen Bloggerevents immer wieder an der Tür stehend als „Türstopper“. Wenn dann natürlich noch ein netter Spiegel vorhanden ist, nutze ich die Zeit gerne für ein Mirror-Selfie für euch.

Mein Look war mein Abendoutfit für den ersten Abend bei der Bloggerreise. Ein schlichtes schwarzes Businesskleid, eine schlichte Strumpfhose und meine klassische Louboutin High Heels. Habe ich eigentlich schon erwähnt, wie verliebt ich in mein neues Samsung Galaxy S7 Edge bin? Ich berichte euch bald noch einmal ausführlicher über mein Super-Smartphone, bei dem ich endlich beim Dinner keine Angst mehr vor Wasserspritzern haben muss…

AUSBLICK

Ich bin momentan neben meinem normalen Bloggeralltag (Emails, Kooperationsanfragen, Terminplanungen und Blogposts) damit beschäftigt den nächsten Blogger Workshop in Frankfurt zu planen. Es wird wieder um SEO sowie Wordpress gehen und ich freue mich schon jetzt über die bereits bestätigten Blogger, die dabei sind. Ebenfalls plane ich die nächste Blogger Reise an den Strand im Juni und bin gespannt, wie die Reise mit Meer und Segeln wird. Ich lerne dann auf jeden Fall wieder ein weiteres Stück Ostsee kennen.

Ich plane ansonsten in der nächsten Woche wieder einen recht normalen Blogger-Alltag mit viel mehr Blogposts und viel mehr Sport hin zu bekommen. Lasst euch überraschen! Jetzt genießt erst einmal euer Wochenende und genießt eure freie Zeit. Ich werde euch wieder etwas bei Snapchat unter „pureglamtv“ mitnehmen und sicherlich auch wieder live mehr aus meinem Leben mit euch teilen.

XOXO, Vanessa 🙂