Irgendwann kommt der Moment, wo ich einfach das Bedürfnis habe, meine Gedanken und Gefühle niederzuschreiben. Was ich vor einiger Zeit noch wöchentlich in meinen Wochenrückblicken gemacht habe, mache ich jetzt dann, wenn es mir für den Moment wichtig ist und ich Lust darauf habe und nicht, weil morgen vielleicht Freitag ist und ich bis dahin einen wöchentlichen Gedankenpost versprochen hatte.

Ich freue mich immer wieder, wie viele von euch an mir, meinem Leben, meinen Gedanken und meinen Änderungen im Leben interessiert sind. In letzter Zeit kamen meine persönlichen Postings etwas zu kurz, was allerdings eher daran lag, dass ich für mich selbst erst einmal in vielen Dingen Klarheit brauchte, bevor ich es in Worte fassen konnte.

Es kommt manchmal der Moment, wo es einfach nur noch „STOP“ heißt und man für sich etwas ändern will und muss, um sich selbst nicht zu verlieren. Inzwischen bin ich aber wieder auf „GO“ eingestellt. Allerdings versuche ich es eben in meinem Tempo zu machen und versuche es nicht zu übertreiben, auch wenn ich immer wieder alles auf einmal will und gerne alles selbst in die Hand nehme.

YouTube Talk Videos – Lifeupdate

Bei YouTube habe ich euch zwischendurch etwas in meine Gedankenwelt mitgenommen und versucht, zu erklären, was mich stört und was mir durch den Kopf ging. Videos waren für mich die Version, die mir kurz vor der ITB Messe am sinnvollsten zur Kommunikation vorkam. Ich habe danach auf das 40 Minuten lange Talk-Video so liebe und aufmerksame Kommentare und Emails bekommen, dass ich emotional wirklich ergriffen war.

Ich habe versucht, auf viele der Rückfragen dann wieder mit einem Video zu antworten. Dazu gab es in der Zwischenzeit schon wieder einige neue Gedanken und Änderungen, die ich euch als Lifeupdate direkt wieder erklärt habe. Es geht eben um ständige Verbesserung, Veränderung und sich neu dabei zu entdecken, aber dennoch sich selbst treu zu bleiben.

Zwischendurch sind immer wieder auch weitere Fragen bei mir angekommen. Ganz unterschiedliche Fragen zu Outfits, meinen Lieblingsvideos und welche Videos von mir ich nicht so mag, welche YouTuber ich gerne schaue und gerne einmal treffen möchte.

Ich mache mir auch immer wieder Gedanken, wie ich euch helfen und motivieren kann, selbst etwas zu machen, was euch Spaß macht. Daher habe ich versucht meine Tipps für Anfänger bei YouTube und Anfänger beim Bloggen zusammenzustellen. Dazu verrate ich euch auch meine momentane Kameraausrüstung für Videos.

So viele von euch überlegen, ob sie selbst aktiv werden wollen und genau aus diesem Grund versuche ich euch auch auf meine Entwicklungsreise ständig mitzunehmen. Ich verändere ebenfalls immer wieder etwas und mache mir ständig Gedanken, wie ich mit meinen Blogs, YouTube Kanälen und Instagram Accounts weiter mache. Inhaltlich, zeitlich und generell von der Verteilung des Fokus.

Persönliche Gedanken, Authentisch sein & Outfitentscheidungen

Seit Anfang des Jahres und seit dem ich meine zwei unterschiedlichen Blog habe, habe ich auch bei meinen Outfits etwas verändert. Ich brauchte diese Phase für mich und habe mir vorab so viele Gedanken dazu gemacht, da ich an einem Punkt angekommen war, wo ich vieles einfach satt war.

Inzwischen bin ich allerdings an einem Punkt angekommen, wo ich weiß, dass es wichtiger ist, sich selbst treu zu sein und zwar neue Dinge anzunehmen, aber trotzdem sich selbst nicht zu vergessen. Ich bin immer wieder neugierig auf neue Styles und neue Kombinationen, aber ich muss mich selbst darin noch wieder erkennen können.

Es gab in letzter Zeit ein paar Momente, wo mir einfach klar wurde, dass man mich genau dafür mag, dass ich nicht „wie alle anderen“ bin. Für mich wertvolle Menschen haben mir gezeigt, dass es viel wichtiger ist, dass ich mir selbst treu bin und mich wohl fühle. Dass es wichtiger ist, dass ich ein guter und bescheidener Mensch bin, der viel mehr an andere denkt, als nur an sich selbst.

Respekt dafür zu bekommen, dass man so ist, wie man ist, auch wenn man nicht dem typischen 0815 und der Blümchen-Welt entspricht, macht mich stolz und gibt mir Kraft weiter an mich zu glauben. Es ist schön, wenn man nicht nur Respekt und Ansehen für die Anzahl der Follower bekommt. Es sieht nach außen hin immer alles so einfach aus, aber manchmal zweifele eben auch ich.

Momentan seht ihr mich wieder öfter in typischen Vanessa Outfits mit Lederrock, Bluse und verschiedenen Strumpfhosen. Auch bei Instagram habe ich wieder neue Bilder hochgeladen und hatte viel Spaß bei der Fotoproduktion. Einfach wieder neue Dinge ausprobieren und nicht versuchen die typischen Insta-Girly-Fotos zu kreieren. Ich bin absolut dankbar für das Feedback, dass ihr genau das mögt, was ihr dort seht. Elegant und weiblich mit einem Hauch Provokation und entspannter Seriosität.

Aber es gab auch Kommentare und Emails, die mich zum nachdenken gebracht haben, da es bei mir bisher in dieser Masse noch nicht vorkam. Es kamen extrem viele Komplimente und Fragen, ob ich abgenommen hätte und wie ich mich ernähren würde oder was für Sportübungen ich machen würde. Ich sähe auf den neuen Bildern viel schöner und viel hübscher aus, ob ich etwas verändert hätte?

Abnehmen & Oberflächlichkeiten

Aber ist es wirklich ein Kompliment, wenn jemand fragt, ob ich abgenommen hätte? Ist es nicht viel erstrebenswerter glücklich auszusehen und eine tolle Ausstrahlung zu haben? Muss ich jetzt wirklich täglich auf eine Waage gehen, um die Antwort darauf zu geben? Muss ich jetzt wirklich aufpassen, was ich esse? Bin ich mehr wert, wenn ich weniger wiege?

Ich kann euch zumindest erklären und sagen, was sich an meinen aktuellen Instagram Bildern verändert hat…

MONDAY – 5 MORE DAYS TO GO // In dieser Woche möchte ich noch einmal richtig produktiv sein, werde mich von einigen Kleidungsstücken und Schuhen und Stiefel beim "Frühjahrsputz" trennen und dann auf eine Woche mit Vorträgen und Meetings freuen… Passend dazu werden die neuen Outfits zusammengestellt, die letzten Unterlagen rausgesucht und am Dienstag und Mittwoch hoffentlich wieder Videos gedreht… . . Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start in die Woche und nun einen schönen Abend… . . . #hamburg #fashionblogger_de #youtuber #beautifulhotels #hotpants #highheels #tights #pantyhoselegs #blackpantyhose #legs #strumpfhose #tights #hosiery #neon40 #nylonlegs #longlegs #instalegs #sexylegs #legsfordays #elegant #elegance #sophisticated #elegantstyle #glamour

A post shared by Vanessa Pur 💎 (@vanessa.pur) on

Ich trage kaum noch dicke Winterpullover, da der Winter fast vorbei ist. Ich trage kaum noch Hosen, sondern lieber Strumpfhosen, die den Beinen immer mehr schmeicheln, als eine dicke oder lockere Hose. Ich trage spitze Schuhe, die die Beine noch mehr verlängern. Ich nutze einen neuen Filter bei meinen Bildern, der meine hellen Strähnen in den Haaren mehr betont und somit den Locken mehr Aufmerksamkeit gibt.

Auf vielen der aktuellen Bilder habe ich mir die Zeit genommen, meine Wimpern anzukleben, was das Gesicht dann direkt verändert. Ebenso ist es bei natürlich geschminkten Lippen, die dem Gesicht eine andere Wirkung geben, als es bei roten Lippen der Fall ist.

Dazu liegt vieles auch am Winkel, in dem das Foto aufgenommen wurde und mit welcher Kameraausrüstung, z.B. mit welchem Objektiv. Wenn es euch wirklich interessiert, worauf ich bei Fotos achte, kann ich euch gerne einmal noch ausführlicher darüber berichten oder ein Video dazu drehen.

Es gibt Positionen und Haltungen bei denen man schlanker wirkt und am Ende wählt man aus der Menge von Fotos eher Bilder aus, wo man nicht extra dick aussieht. Aber ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich für einen dünnen Körper quälen und hungern wollen. Ich versuche zwar momentan etwas gesünder zu essen, aber das heißt nicht, dass ich auf Kuchen und Pizza verzichte, wie man in den Instagram-Stories regelmäßig sehen kann.

Meine meisten Kalorien verbrenne ich sicherlich nicht mit meiner kurzen täglichen Sporteinheit, sondern eher mit der täglichen Kopfarbeit. Momentan überlege ich, was ich an meiner Ernährung und an meinem Alltag verändern kann, um mit dem Thema „Stress“ besser umgehen zu können. Sobald ich für mich eine Lösung gefunden habe, werde ich es euch erzählen.

Vielen Dank, dass ihr mich in euer Leben lasst, bzw. einbindet und ich freue mich, dass es euch gibt.

Eure Vanessa

P.S. Ich hatte auch endlich wieder einmal Zeit, meine „Crush On“ Playlist zu aktualisieren, damit ihr wisst, welche Songs ich momentan ständig hören kann…