Berufswunsch Blogger, Instagrammer oder YouTuber? Allgemein denken da viele an wichtige Events, traumhafte Reisen und wunderschöne Hotels, gestellte Kleidung und Geschenke – ein Traum für Viele und doch sieht die Realität häufig ein wenig anders aus…

In meinem Blogpost über meinen Blogger Alltag versuche ich euch ein Stück mehr in mein Leben als Blogger mit zunehmen. Dinge zu erklären und aufzuklären, die man nicht mal eben nebenbei erklären kann…

Manchmal zeige ich euch bei Instagram Stories mehr und manchmal weniger von meinem Alltag als Blogger mit verschiedenen Meetings und Terminen. Insgesamt ist es für manche vielleicht gar nicht so ersichtlich, warum man als Blogger überhaupt Meetings hat und nicht einfach nur Blogtexte schreibt.

Oft werde ich gefragt, was ich eigentlich beruflich mache, wenn ich von meinen Meetings erzähle oder eben ständig in anderen Städten unterwegs bin. Daher möchte ich euch einmal einen kleinen Einblick in meinen Blogger-Alltag geben.

Fashion Blogger Mode Blogger Vanessa Pur - Bloggerlife, Fashionweek, Lookbooks

Sieben Jahre lang Blogger

Ich schreibe meinen Blog nun seit sieben Jahren und versuche fast täglich zu schreiben. Mal einen Fashionlook, mal einen Reisebericht, mal Beauty- oder Technikartikel sowie Erklärungen zu Themen, die eben Erklärungen benötigen. 🙂

Geplant war am Anfang meine heutige Vielfalt noch nicht – auch der Gedanke, dass man vom Bloggen leben kann oder besondere Dinge erlebt, stand damals gar nicht im Fokus. Ich wollte für meine Freunde über Hotels berichten und diese vergleichen – mehr nicht.

Zum Bloggen gehört es allerdings, nicht nur Berichte und Texte zu schreiben, sondern auch ansprechende Bilder zu erstellen, auszulesen und zu bearbeiten. Dazu kommt bei vielen Blogposts die Recherche oder das Ausprobieren von Produkten, das Teilnehmen an Events oder das Besuchen von Hotels oder Restaurants.

Bevor man sich allerdings um den Blogpost Gedanken macht, gibt es täglich unzählige Emails, um die mögliche Kooperation überhaupt abzuklären – Rahmenbedingungen und Termine sind hier die Hauptthemen. Die Ansprechpartner sind dabei komplett unterschiedlich und reichen vom Geschäftsführer bis zur Praktikantin bei einer PR-Agentur.

Was nicht über Emails läuft, wird am Telefon vorab besprochen und dann per Email noch einmal zusammengefasst. Besonders für erste Kontakte und Kontaktpflege ist ein persönliches Treffen immer von Vorteil. Es gibt einfach keine konkreten Richtlinien für Kontakte und Kooperationen. So ist jeder Blogger ganz individuell aufgestellt, wie er sein Leben als Blogger organisiert – ob mit oder ohne Meetings.

Genau das sind die Meetings, von denen ich oft spreche. Hier werden mögliche Kooperationen besprochen und nach diesen Treffen kann man sich gegenseitig einfach besser einschätzen. Der persönliche Eindruck zählt in der heutigen Zeit noch immer – wenn nicht sogar noch mehr als zuvor.

Bei diesen Meetings bin ich eben oftmals zurückhaltender bei meinen Instagram Stories, was ihr selbst wahrscheinlich ähnlich machen würdet? Ich bin lieber online aktiv, wenn ich Zeit habe oder eben nicht in Meetings bin. Es gibt auch ein gewissen Vertrauen und Dinge, die noch nicht veröffentlich werden dürfen.

Auf Events sieht das Ganze dann natürlich oftmals wieder anders aus – da ist es gewünscht online aktiv zu sein… aber jedes einzelne Meeting, jedes intensive Gespräch und jeder Ort an dem ich gerade bin, gehören einfach nicht in meine Social Media Welt.

Fashion Blogger Mode Blogger Vanessa Pur - Bloggerlife, Fashionweek, Lookbooks

Blogger Alltag – Meetings, Emails und Social Media

Das Ganze füllt meinen Alltag schon gut, aber dabei soll es trotzdem noch nicht bleiben. Denn zusätzlich zum Blogpost kommt eben auch Social Media. Man sollte den neuen Blogpost üblicherweise mit den Followern teilen, aber es gibt auch Richtlinien, an die man sich halten sollte, damit diese Social Media Posts überhaupt von den eigenen Followern gesehen werden.

Bei Instagram sollte man z.B. ein bis drei Bilder am Tag hochladen und dazu alle zwei Stunden eine neue Instagram Story machen – im Idealfall dann immer unterschiedlich mal als Boomerang, mal live, mal rückwärts, etc.. Möglichst unterschiedlich und real, aber auch stimmig und passend zu den normalen Instagram Bildern.

Auch bei Facebook ist es wichtig täglich aktiv zu sein und eben nicht nur Links zum Blogpost zu teilen. Dann folgt noch Twitter, Google+ und Pinterest – am besten ist man eben in allen Netzwerken vertreten und auch fleißig. Nur posten und selbst nicht weiter aktiv zu sein reicht allerdings oftmals nicht aus. Man sollte auch schauen, was in den anderen Netzwerken und Communities passiert.

Man kümmert sich um Kommentare unter seinen eigenen Postings. Man kommentiert und liked bei den Menschen, die man selbst abonniert hat. So, habe ich erwähnt, dass ich nicht nur einen Blog habe? Ich schreibe neben dem pureGLAM Blog noch an weiteren Blogs, die ihr unten im Footer verlinkt findet.

Kommen wir nun zurück zur Frage aus einem der letzten Wochenrückblicke? „Wann kommt denn ein neues Video? Eins pro Woche sollte ja wohl drin sein!“ Ja, stimmt, ich mache ja zusätzlich auch noch Videos bei YouTube – auf deutsch und auf englisch. Ganz klar, ich muss etwas anderes dafür vernachlässigen, wenn ich noch ca. zehn Stunden für ein Video pro Woche benötige.

Es wird in Zukunft sicherlich wieder ein größerer Teil mit YouTube kommen, aber momentan überlege ich noch, welche Themen ich hervorheben möchte und welche Bereiche mir dann besonders viel Spass machen. Vielleicht erhält der YouTube-Kanal auch eine schöne Änderung in eine ganz andere Richtung.

Fashion Blogger Mode Blogger Vanessa Pur - Bloggerlife, Fashionweek, Lookbooks

Gesundheit & mein Arbeitsplatz

Zwischendurch bin ich dann sogar auch noch Mensch und keine Maschine – ich brauche Nahrung und Schlaf. Gute Gespräche breche ich auch nicht einfach ab, nur weil ich nicht im Zeitplan liege. Zum Glück bin ich nicht oft krank, aber es gibt eben Tage an denen man viel schafft und es gibt Tage, wo man einfach nicht kreativ ist. Wirklich schlechte Laune habe ich eher selten, ich werde nur ruhiger, wenn ich zu wenig Schlaf hatte.

Auch körperliche Bewegung, neben meinem HighHeels-Dauerlauf und Koffer-Gewichtheben, ist natürlich zum Ausgleich am Handy und Laptop wichtig. Also ruft das Fitness-Studio, entweder unterwegs oder in einem Hotel…

Fakt ist, ich habe selten eine perfekte Haltung am Laptop, da jeder Arbeitsplatz in Hotels und Ferienwohnungen eben anders und niemals optimal ist. Daher nutze ich gerne zum Ausgleich die Schwimmbäder oder Cardio-Geräte der Hotels. Dazu gehe ich gerne noch raus an die frische Luft und spaziere durch die verschiedenen Nachbarschaften. Klar, das Smartphone ist immer im Anschlag…

Ich glaube, ihr merkt schon, es ist ziemlich gut durchgetaktet bei mir. Ohne Disziplin wird es schwer. Trotzdem frage ich mich manchmal, was ich am meisten Einsparen könnte oder sollte? Meist hat man Phasen, wo man manchem Thema mehr Aufmerksamkeit gibt, als anderen Themen.

Fashion Blogger Mode Blogger Vanessa Pur - Bloggerlife, Fashionweek, Lookbooks

Mein Zeitplan – Tagesablauf

6.30 Uhr – Wecker klingelt, wenn ich Sport vor dem Frühstück machen möchte

7.30 Uhr – Wecker klingelt normal – Nachrichten, Instagram, Styling, Morgen-Gruß Instagram Stories, Instagram Bild

8.00 Uhr – Frühstück mit Eiern & Brot, Instagram Stories

8.30 Uhr – Emails beantworten, erste Telefonate, Instagram Kommentare beantworten, Blogposts teilen

10.00 Uhr – Umziehen für Meetings, Vorbereitung der Unterlagen und Vorträge, an Reisetagen wird der Koffer nun gepackt

11.00 Uhr – beste Uhrzeit für Meetings oder Vorträge, Bildbearbeitung, Telefonkonferenzen, Social Media, Reisezeit

13.00 Uhr – kleiner Mittagssnack (Obst, Salat), eventuell ist ein Slot vorhanden für Sport, ansonsten oftmals noch Reisezeit

15.00 Uhr – Meetingzeit, neue Blogposts, Bildbearbeitung, Emails, Social Media, Analysen, Instagram-Bild und Kommentare

17.00 Uhr – Vorbereitung und Styling für Foto-Sessions und Looks

18.00 Uhr – Looks fotografieren, Videos aufnehmen

19.00 Uhr – Kreative Momente für neue Blogposts und Foto-Ideen, Instagram-Bild & Kommentare

20.00 Uhr – Abendessen (je nach Location komplett unterschiedlich – Pizza, Pasta, Fleisch, Salat…)

21.00 Uhr – Instagram Kommentare, Blogposts schreiben, Termine planen, Reisen planen

00.00 Uhr – Entspannung bei Netflix & Co

01.30 Uhr – Schlafenszeit, letzter Gruß an die Follower

Es mag nach wenig Schlaf klingen, aber ich versuche eben viel aus meinem Tag heraus zu holen und wenn der Körper Schlaf braucht, dann bekommt er ihn auch. Ich nutze zwischendurch immer mal wieder die Zeit für ein Power-Napping.

Genauso ist es mit dem Essen, wenn ich Hunger hab, dann esse ich eben. Je nach Kooperation gibt es mal bequemes In-Room-Dining oder eben ein mehrgängiges Dinner im Restaurant. Das hat dann natürlich Einfluss auf den Tagesplan. Regelmäßigkeiten und Routinen allgemein sind extrem schlecht zu realisieren, wenn man so auf Reisen ist.

Ihr merkt schon, man muss flexibel sein und manchmal eben auch sehr spontan. Oftmals läuft etwas ganz anders, als man es sich gedacht hat. Wichtig ist dabei einfach positiv mit den verschiedensten Situationen umgehen zu können und sich selbst treu zu bleiben.

Fashion Blogger Mode Blogger Vanessa Pur - Bloggerlife, Fashionweek, Lookbooks

Kleidung & Beauty-Produkte

Da mein persönlicher Blogger-Alltag sehr eng mit vielen Reisen verbunden ist, bekomme ich oft Fragen, wie ich das mit der vielen Kleidung schaffe. Ganz oft wird auch gefragt, ob man wirklich so viel zugeschickt bekommt? Ja, bekommt man – manchmal weiß man davon und manchmal nicht. Die Frage ist immer, was man daraus macht, wenn es eben keine abgesprochenen Kooperationen sind.

Kann man sich die Kleidung selbst aussuchen, dann sind es Kleidungsstücke, die man meist auch gerne anzieht und zum Stil passen. Schwieriger finde ich es bei Beauty-Produkten, da man sehr viel mehr Produkte und Farbauswahl bekommt, als man selbst nutzen kann. Also verteile ich diese gerne an Menschen in meinem Umfeld…

Ich habe meine Produkte, denen ich vertraue und probiere ab und zu weitere Produkte gerne aus. Hier versteckt sich dann vielleicht eine gewisse Routine in meinem Leben. Man hat seine Lieblingslooks beim Make-up und Styling gefunden und wählt diesen unbewußt immer wieder aus.

Bei der Kleidung halte ich mich ganz oft an meine Lieblingsstücke und kombiniere diese gerne immer wieder. Ich habe dazu bereits einen separaten Blogpost über meine wichtigsten Kleidungsstücke geschrieben und schaffe es so auch auf längeren Reisen klar zu kommen.

Ich bin allerdings jemand, der sich recht oft am Tag umzieht – je nach Situation trage ich ein anderes Outfit und habe ganz selten den ganzen Tag lang nur ein Outfit an. Zum Frühstück trage ich gerne gemütliche Looks, auf dem Zimmer sportliche Looks, für Business Meetings gerne Blusen und Kleider, für Treffen mit Freunden und Business-Freunden eher Lederhose, für Abend-Events das kleine Schwarze, für Reisen eher legerer Lagen-Look… – alles ist allerdings auch abhängig vom Ort, Wetter und meiner Stimmung.

Fashion Blogger Mode Blogger Vanessa Pur - Bloggerlife, Fashionweek, Lookbooks

Aber du musst doch auch mal Urlaub machen?

Wer mitbekommt, wie vielseitig der Blogger-Job und mein Leben ist, wird auch merken dass es eben kein Ende und kein Wochenende (ok, Wochenende ist, wenn weniger Emails reinkommen) gibt – der fragt mich oft nach meinen Urlaubsplänen.

Die Antwort darauf ist auch nicht ganz so einfach und im Grunde noch einen weiteren Blogpost wert. Urlaub ist für mich eher eine schöne und vor allem komplett einsame Ferienwohnung, was nicht leicht zu finden ist. Ich muss dafür dann nicht ans andere Ende der Welt fahren, denn ich brauche eben trotzdem Internet und regelmäßige Postings, die man manchmal eben nicht vorbereiten kann. Urlaub bedeutet für mich auch vor allem RUHE.

Urlaub, wie ich ihn von acht Jahren gemacht habe, bevor dieser Blog entstand, gibt es aktuell nicht mehr. Früher war es mir wichtig den ganzen Tag am Pool liegen zu können, das Meer zu sehen und ab und zu die Shopping Malls zu besuchen. Heute würde mir die Geduld fehlen den ganzen Tag in der Sonne zu liegen und mir ebenfalls mehr Gedanken um meine Haut machen.

Shopping hat eine andere Bedeutung, wenn man Blogger ist, da man mit vielen unterschiedlichen Marken kooperieren kann. Ebenso ist es bei Hotels, ich arbeite mit vielen Hotels zusammen und bei mir ist es nach den vielen Jahren so, dass ich einfach nicht mehr weggucken kann. Ich sehe die Schwachstellen und weiß, wie viel von der Stimmung im Hotel von den richtigen Menschen von der Führung bis zur Praktikantin abhängt.

Urlaub hole ich mir stundenweise oder auch tageweise – wenn es die Zeit zulässt und der Körper eine Pause möchte, dann kann es auch passieren, dass ich den Tag so richtig „vergammel“… und trotzdem gehen dann bei Social Media Postings online…

Fashion Blogger Mode Blogger Vanessa Pur - Bloggerlife, Fashionweek, Lookbooks

Für mich ist das Wichtigste, damit alles überhaupt funktioniert eine perfekte Abstimmung meiner Technik. Laptops, die sicher funktionieren und schnell da sind, wenn man sie braucht – Smartphones, die Top-Bilder zwischendurch machen und immer aktuelle Termine wissen – eine perfekte Kameraausrüstung für Fotos und Videos, um das Beste herauszuholen, was möglich ist…

Die Planung muss bei mir komplett über Smartphone und Laptop erfolgen, die Adressen und Termine komplett hinterlegt sein und im Idealfall auch immer die ungefähren Wegzeiten. Wenn ich einen Vortrag bei einem Unternehmen gebe oder einen Workshop, brauche ich nicht 90 Minuten davor da sein. Je mehr das Smartphone oder der Laptop „vor-organisiert“, desto einfacher ist der Tag dann für mich.

Für mich ist das Wichtigste, damit alles als Blogger überhaupt Sinn macht, Menschen, die sich für mich interessieren. Also genau ihr! Menschen, die wissen wollen, was ich denke oder trage. Menschen die wissen wollen, was ich erlebe und was für ein Mensch ich eben bin.

Es geht immer um den Menschen dahinter und genau das ist es, warum es mir so viel Spaß macht Blogger, YouTuber und Instagrammer zu sein. Ich treffe auf so viele verschiedene Menschen und kann so vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern – genau das macht mir Spaß, auch wenn es manchmal viel Energie kostet.

Man hat eine extreme Selbstverantwortung und muss manchmal aufpassen, dass man immer schön auf dem Teppich bleibt und viele Dinge eben auch sachlich sieht. Manchmal ist es ebenfalls schwer sich einzugestehen, dass man nicht alles gleichzeitig schaffen kann und trotz allem Ehrgeiz auch auf sich selbst achten muss.

Bei all dem Reisestress, Zeitdruck und der Ungewissheit möchte ich absolut nichts anders machen – ich mag es genau so, wie es ist und bin absolut dankbar für manche Zufälle und für meinen eigenen Glauben an mich und mein Projekt. Es ist ganz klar ein Job, bei dem man keinen Feierabend hat, aber man kann eben alles selbst entscheiden und muss dann mit den Konsequenzen leben.

Es ist aktuell eine wunderschöne – wenn auch sehr stressige Zeit – mit unglaublichen Erlebnissen und wahnsinnig vielen tollen Menschen… ich freue mich auch auf die nächsten Wochen und Monate mit euch und erzähle demnächst dann vielleicht einmal, wie ein Video bei mir entsteht… Danke, dass es euch gibt….

MY EXCLUSIVE PRIVATE MAILING LIST

Subscribe to my private mailing list and get important news, my photos, videos and updates directly to your email inbox.

Thank you for subscribing.

Something went wrong.