Schon stecken wir mitten im Alltag im Jahr 2018. Ich bin super gespannt auf das Jahr und habe im Gefühl, dass sich in diesem Jahr einiges ändern wird. Ob im Bereich Blog oder auch YouTube, sowie Instagram – ich denke, dass sich zumindest für mich einiges verändern wird und somit irgendwie auch für euch.

Dieses Gefühl im Bauch, als steht man vor einer Entscheidung und Wende war noch nie so extrem, wie jetzt gerade. Ich werde wieder einige Entscheidungen in 2018 treffen müssen und trotzdem bin ich dabei ganz entspannt. Mein Gefühl sagt mir, dass ich nur gewinnen und nicht verlieren kann.

Also seid gespannt, was sich da genau verändern wird, ohne dass ich meinen Blog vernachlässigen werde. Ich bin ebenfalls gespannt, wie sich die Wochenrückblicke auf dem Blog entwickeln werden. Vielleicht gibt es bald lieber einen Monatsrückblick? Dazu dann eher manche ernstere Themen, die mich beschäftigen, als separaten Blogpost herausnehmen?

Auch meine Looks werden sich vom festen Wochentag und vom Style und Filter etwas verändern. Veränderungen finde ich immer wieder erfrischend, um neuen Schwung in den Alltag zu bringen. Nur aus Veränderungen und Fehlern kann man lernen und genau das macht mir immer wieder aufs neue Spaß.

So oder so freue ich mich einfach extrem über die vielen lieben Kommentare und Emails, die mich täglich erreichen. Es ist so schön, wenn man weiß, dass das, was man täglich macht, für andere Menschen wertvoll und inspirierend ist. Ich stelle mir immer spezielle Gesichter und Menschen vor, wenn ich Videos drehe oder Blogposts schreibe.

In letzter Zeit nehmen diese Gesichter immer mehr Form an und ich genieße es, dass ich meine Tipps und Erfahrungen an diese Personen einfach weiter geben kann. Generell wird sich nichts an meinem Blog ändern, nur das Ergebnis wird sich sicherlich auf Dauer leicht verändern oder anpassen.

Ich merke einfach, dass ich in vielen Dingen in letzter Zeit „erwachsener“ geworden bin und vieles einfach noch ruhiger und entspannter angehe. „Weniger Gedanken machen“ war einer meiner Vorsätze für dieses Jahr und für mich selbst war der erste Schritt dazu auch eine Veränderung bei meinen Social Media Accounts. Ich habe mich von vielen alten Bildern und Tweets, sowie uralten Facebook-Posts getrennt.

Auch wenn ich immer sage, dass ich zu meinen alten Looks und meiner Entwicklung stehe, so möchte ich manche Looks und Postings einfach nicht mehr sehen und finde, dass sie auch nicht mehr zu meinem Style und Blog passen. Manchmal muss man einfach einmal loslassen und nicht denken, dass man es vielleicht doch noch mal braucht und lieber doch noch aufbewahrt (und auf dem Dachboden verstaut). Genau dafür braucht man Abstand und genau so ein Abstand war auch damals der Auslöser, für mein heutiges Leben.

Momentan habe ich super viel Spaß daran Videos zu drehen und sitze manchmal selbst fassungslos vor den Videos und frage mich, wie ich so viel zu manchen Themen erzählen kann. Eine Sache, die sich durch die letzten Videos bei mir extrem entwickelt hat. Es ist nämlich etwas komplett anderes, wenn man für einen Blogtext Zeit hat, sich einen Satz für den Blog zu überlegen oder ob die Aufnahme gestartet ist und ich „liefern“ muss.

Auch wenn ich niemals „perfekt“ und fehlerlos sein werde, so ist das auch nicht mein Ziel. Ich will durch meine Videos gerne eine positive Message und Grundstimmung übermitteln und dazu motivieren einfach Mut zu haben, aus der Komfortzone zu treten und neue Dinge zu probieren. Aber zu dem Thema wird es bestimmt im nächsten Jahr noch viele weitere Videos geben.

Zunächst habe ich allerdings mein letztes Jahr noch einmal Revue passieren lassen. Mein Jahresrückblick auf das Jahr 2017 waren schöne Erinnerungen an tolle Momente, liebe Menschen und besondere Events. Nichts war dabei, was ich dieses Jahr lieber vergessen würde. Auch die kleinen Momente, wo nicht alles perfekt lief, waren genau richtig, um mir den Weg zu zeigen.

Es wird nie so sein, dass ein Look, ein Video oder ein Instagram Bild allen Followern gleich gut gefällt und alle damit zufrieden sind. Allerdings ist das auch nicht der Grund, warum ich genau diese Dinge mit meinen Followern teile. Ich möchte euch einfach ein Stück weit durch mein Leben mitnehmen und freue mich, wenn es Menschen gibt, die das Ganze interessant finden und für sich selbst davon etwas ableiten können.

Viele verbinden mich und meinen Style immer mit HighHeels und Stiefeln, was dazu führt, dass ich häufig Fragen zum Laufen auf High Heels bekomme. Genau aus diesem Grund habe ich nun ein Video bei YouTube gefilmt, wo ich über meine Erfahrungen mit High Heels rede und eure Fragen dazu beantworte.

Auf meinem Blog habe ich euch diese Woche mehr zu meinen Tagen in Hamburg und zu meinem Silvester Aufenthalt im Westin Hotel in der Elbphilharmonie berichtet. Die Location ist einfach ein Traum und für mich eine absolute Bereicherung für Hamburg. Auch wenn wir lange auf die Eröffnung warten mussten, so habe ich trotzdem das Gefühl, dass das Hotel und die Elbphilharmonie genau zur richtigen Zeit kam – zumindest für mich.

Apropos Hotel und richtige Zeit – ich bin gerade dabei wieder liebe Blogger für ein tolles Event zusammenzustellen und freue mich jetzt schon auf die gemeinsame Zeit. Ich finde es immer wieder spannend neue Menschen durch Blogs, YouTube und Social Media zu treffen.

Ihr fragt mich immer wieder, ob man heute noch mit einem Blog, YouTube, Instagram, Podcast oder ähnlichem anfangen sollte. Vielleicht mache ich daraus noch einmal einen ausführlichen Post, aber meine Antwort ist immer „JA“. Wenn ihr mich bereits nach meiner Meinung dazu fragt, habt ihr vorher schon recht konkrete Überlegungen. Wenn es euch einfach nicht loslässt und ihr ständig darüber nachdenkt, ob ihr nicht etwas verpasst, dann probiert es einfach aus. Wenn es euch Spaß macht und ihr dabei bleibt, ist es ganz klar möglich auf Dauer erfolgreich zu werden.

Es gibt natürlich viele Faktoren, an die man dabei denken sollte und die am Ende den feinen Unterschied machen, aber generell hat man nichts zu verlieren. Man lernt so viel Neues dazu und lernt sich selbst noch einmal ganz anders kennen.

Ich darf gar nicht daran denken, wo ich heute wäre, wenn ich niemals meinen ersten Blogpost geschrieben hätte. Mein Leben wäre komplett anders – sicherlich hätte ich nichts vermisst, weil ich es nicht anders kennen würde. Aber aus heutiger Sicht, weiß ich einfach, was einem Social Media, Blogs und YouTube für Türen öffnen kann, auch wenn man manche Türen vielleicht auch gerne wieder leise zuzieht.

Mein Blog war für mich der Auslöser für das was ich heute bin. Ob man mich nun als Blogger, Instagrammer oder YouTuber ansieht, ich bin durch meine Erfahrungen in den unterschiedlichsten Bereichen und Situationen der Mensch geworden, der ich heute bin. Danke an dieser Stelle an jeden, der mich bis jetzt auf diesem Weg unterstützt hat. Ihr seid klasse!

So, die Fashion Week steht nun vor der Tür und ich freue mich, wenn wir uns in den Instagram Stories unter @vanessa.pur sehen. Ich hoffe, ihr seid ebenfalls gut im neuen Jahr angekommen und habt euch warm eingekuschelt bei den Temperaturen draußen.

Wir sehen uns auf der Fashion Week,

Eure Vanessa