Was ist Snapchat? Wie funktioniert Snapchat? Anleitung zur App

Nutzt du Snapchat? SNAP-WAS? Snapchat, die Smartphone-App! Fragende Blicke… die jüngeren Smartphone User wissen meist genau, was Snapchat ist und wofür man es braucht. Die etwas reiferen User verdrehen eher die Augen, wenn es schon wieder eine neue App gibt, ohne die man angeblich nicht mehr leben kann. Snapchat ist nicht für jeden etwas, hat allerdings einen hohen Suchtfaktor.

Mein Snapchat-Account: @pureglamtv
snapchat-logo-pureglamtv-lifestyle-bloganklicken oder mit SNAPCHAT abscannen

Snapchat wächst bereits schneller, als Instagram als App gewachsen ist. Während Erfolg bei Instagram oftmals möglichst hohe Qualität der Bilder verlangt, so geht es bei Snapchat nicht um Qualität, sondern nur um Unterhaltung. Keine geschönte Realität, sondern echte Videos quasi in Echtzeit aufgenommen.

Ich habe es nun eine Weile ausprobiert und bin so langsam nach großer Skepsis auf ein paar Vorteile gekommen. Ihr findet mich (Vanessa Pur) bei Snapchat unter „pureglamtv„, wenn ihr mit mir zusammen Snapchat entdecken wollt.

Was ist Snapchat?

Ganz grob gesagt sind Snapchats 10 Sekundenvideos auf dem Smartphone, die nur 24 Stunden abrufbar sind für die eigenen Follower bei Snapchat. 

Auch wenn man nur gezielt einer Person einen Snapchat senden kann, geht es im Grunde nicht darum, dass der Inhalt des Videos nach 24 Stunden für immer gelöscht wird – viele nutzen die App mit diesem Gedanken für sehr private Videos. Es geht viel mehr darum, dass der Inhalt nur für aktive und treue Follower sichtbar ist, sofern er für die Allgemeinheit aufgenommen wurde. Es entsteht eine viel engere Bindung zu den eigenen Followern.

SNAPCHAT als VIDEO-Tutorial

Update: Auf vielfachen Wunsch von Euch habe ich nun auch noch ein Video-Tutorial online gestellt, wo ich Euch die verschiedenen Funktionen auch noch einmal detailliert erkläre und zeige, was man mit SNAPCHAT machen kann. Also einfach zurücklehnen und das Video anschauen oder weiterlesen :-)


SNAPCHAT als Tagebuch bei mir

Die ersten Berichte und Erfahrungen mit SNAPCHAT habe ich vor einigen Wochen beim SAMSUNG S6 Event in Frankfurt gemacht und die ersten Follower direkt mitgenommen. In Zukunft könnt Ihr so immer wieder bei besonderen Events oder auch meinem täglichen Leben per Video dabei sein… Es ist auch immer wieder schön, SNAPCHATTER dann irgendwann persönlich zu sehen oder zu realisieren, man ist beim gleichen Event und hat es vorher gar nicht gewusst…

Meine Blogposts zu SNAPCHAT – der Smartphone APP

Wie funktioniert die App? Was muss ich tun? Wo klickt man?

Als ich die App das erste mal öffnete, habe ich sie ganz schnell wieder geschlossen, da ich mir nicht sicher war, wo ich klicken kann und wo nicht. Schließlich wollte ich nicht sofort ein Video produzieren, sondern erst einmal die App verstehen lernen.

Bevor Ihr mit Snapchat beginnen könnt, müsst Ihr Euch natürlich die Snapchat-App aus dem Google-Play Store oder über den Apple-Store iTunes herunterladen.

Grundvoraussetzung für die App ist ein Smartphone. Es ist allerdings egal, ob es von SAMSUNG oder Apple oder SONY oder LG oder ähnliches Smartphone ist. Die neuen Handys unterstützen die App und bieten uneingeschränkten Spaß mit der App.

Damit ihr euch an die App dran traut und versteht, habe ich eine kleine Mini-Anleitung für Snapchat für euch – quasi ein Tutorial und Bedienungsanleitung für Snapchat – „Snapchat for Dummies“:

Man öffnet die Snapchat-App:

  • Sofort ist die Cam aktiv, um direkt loslegen zu können
  • Links oben kann man den Blitz an- und ausschalten
  • Rechts oben kann man auf die Frontcam wechseln
  • Links unten findet man die privaten Chats mit ausgewählten Freunden
  • Rechts unten sieht man, wie viele neue Videos von Personen vorliegen, denen man folgt
  • Mitte unten findet man den Aufnahme-Button, der allerdings erst aufnimmt, wenn man die Taste gedrückt hält
  • Mitte oben kann man das „Gespenst“ anklicken – liegt ein neuer Follower vor, ist das Gespenst gelb unterlegt

SNAPCHAT App - Tutorial - Anleitung - Videochat - Follower sammeln und SNAPCHAT verstehen - Tipps und Tricks - iPhone und Android APP - VideoclipsMan klickt das Snapchat Gespenst an:

  • Links oben auf dem Fragezeichen sieht man, wie man sich mit anderen Snapchattern vernetzen kann, wenn man sich live trifft – nämlich mit dem Scan der gelben großen Gespenstbildes
  • Rechts oben kann man seine Einstellungen ändern und die Handynummer eingeben, sowie die eMail-Adresse bestätigen lassen – hier kann man ebenfalls einstellen, ob nur Freunde (gegenseitiges Folgen) die Snaps sehen dürfen, oder auch die Follower – nervige Benachrichtigungen kann man hier ebenfalls ausschalten
  • Mittig steht euer Name bei Snapchat und „eure Wertigkeit“ bzw. Eurer Snapchat-Score. Dieser wird berechnet und bezieht sich auf die Snaps, die Ihr gesendet und erhalten habt und ist völlig unabhängig von der Anzahl der Personen/Follower, die Euch bei Snapchat abonniert haben.
  • Unter „Wer hat mich geaddet“ findet man seine neuen Follower und kann auf Wunsch mit Anklicken des Pluszeichen die Person ebenfalls adden
  • Unter „Freunde hinzufügen“ findet man Personen, denen man selbst bei Snapchat folgen möchte – entweder über das eigene Adressbuch, oder über den Nutzernamen, wenn man diesen kennt – mit dem Plus hinter dem gefundenen Namen, wenn ihr euch nicht sicher seid, ob es die gewünschte Person ist, könnt ihr die Person später wieder ganz leicht entfernen
  • Zurück zum Aufnahme-Menü kommt man, wenn man den Bildschirm mit dem großen Snapchat-Gespenst nach oben schiebt
Beste Snapchatter - Top10 Snapchat Accounts - Deutschland und Weltweit - folgt auch meinem Snapchat Kanal pureGLAM.tv
Mit dem Smartphone und der Snapchat APP abscannen oder unter „pureglamtv“ suchen. Alternativ das Icon anklicken (Smartphone only)

Man klickt recht unten auf die Nummer, um sich Snaps bei Snapchat ansehen zu können:

  • Ganz oben sieht man seine eigene „Geschichte“, also das, was man den Tag über hoch geladen hat – alle Snaps hintereinander – klickt man dies an kann man:
    • mit dem Pfeil nach unten seine eigene Geschichte ins Archiv herunterladen (z.B. für andere Social Media Kanäle)
    • man sieht die einzelnen Videos von sich und kann diese nach einem Klick per X löschen
    • mit dem Pfeil nach unten einzeln speichern oder aber sehen wie viele Views man hatte und wer sich die eigenen Snaps angesehen hat
  • Dann sieht man die „Neuesten Updates“ der anderen abonnierten Snapchatter – möchte man diese (oder natürlich auch sein eigenes) ansehen, so klickt man auf die gewünschte Zeile und lässt den Finger auf dem Bildschirm, solange man zusehen möchte – man sieht alle Snaps des Users dann hintereinander (Achtung, den Ton kann man nicht unterdrücken – ggf. Kopfhörer anschließen)
  • Dann folgen die Live-Events, die automatisch von Snapchat dargestellt werden
  • Dann sieht man seine Abos noch einmal nach Namen sortiert
  • Rechts oben (oder wenn man von rechts nach links wischt) blinkt noch ein runter Button „Discover“ hier findet man weitere gesponserte Kanäle, die man sich auf Wunsch ansehen kann

Man möchte ein Snapchat Video selbst hochladen:

  • Jetzt erst kommt der dicke Button in der Snapchat App während des eigenen Videobildes dran
  • Das Video nimmt auf, solange man den Button gedrückt hält – am Anfang dauert es einen Moment, bevor die Aufnahme beginnt – drückt man den Button nur kurz, so wird ein Foto  gemacht (die Dauer der Fotoanzeige kann man ebenfalls dann angeben)
  • Lässt man den Button los, so läuft das Video in Dauerschleife (natürlich mit Ton)
  • Links oben mit dem X löscht man das Video
  • Rechts oben mit dem T kann man einen Text auf das Bild legen, mit dem Stift eine Notiz schreiben oder etwas einkreisen
  • Links unten kann man den Ton ausstellen
  • Mit dem Pfeil nach unten speichert man das Video in seine Gallerie auf dem Smartphone
  • Mit dem Kasten und Plus postet man das Video direkt
  • Mit dem Pfeil nach rechts kann man das Video entweder als Geschichte posten oder nur an eine bestimmte oder mehrere Personen senden
  • Löschen kann man sein Video, wenn es einem doch nicht gefällt sofort wieder mit dem X hinter dem Video (etwas länger gedrückt halten)

So einfach ist Snapchat :) – wenn man es einmal verstanden hat, geht es – aber am Anfang ist man sich wirklich nicht sicher, wo man genau drücken sollte. Ich hoffe, dass ich euch mit dieser Erklärung und Anleitung Snapchat etwas näher bringen konnte. Aber wem nützt es nun etwas, und wem nicht? Warum nutzen so viele Firmen Snapchat als Marketing Tool?

SNAPCHAT App - Tutorial - Anleitung - Videochat - Follower sammeln und SNAPCHAT verstehen - Tipps und Tricks - iPhone und Android APP - Videoclips

Wozu brauche ich Snapchat?

Eigentlich ist Snapchat grob gesehen ein Chatsystem für Schreibfaule. Man muss nicht groß nachdenken oder wach sein. Viele Snapchat Videos entstehen daher im Bett oder auf dem Sofa in gemütlicher Atmosphäre. Hier wird von keinem etwas Perfektes erwartet.

Snapchat ist für viele eine Art „Daily Soap“ – man erlebt den Alltag mit seinen Stars und Freunden. Da man keine gespeicherten Videos hochladen kann, sondern wirklich nur das, was gerade passiert, ist man ganz nah an der Realität dabei. So ein wenig „Behind the scenes“ und Backstage berichte. Direkte Eindrücke von Momenten. Nicht perfekt für das Foto gestylt, kein perfekter Videoclip mit Stativ und perfektem Ton – einfach so – wie das wirkliche Leben gerade ist…

Sicherlich gibt es viele belanglose Momente und Aufnahmen bei Snapchat, jedoch gibt es diese in einer Daily Soap auch. Man möchte trotzdem wissen, was als nächstes kommt. Man baut einen persönlicheren Kontakt zu einem Blogger durch Apps, wie Snapchat auf. Schaut man heute auf Instagram, sind die Frühstückstische geschönt, perfekt beleuchtet und alle Speisen nett angerichtet – aber ist es wirklich jeden Morgen so? Gibt es das perfekte Selfie bei Instagram oder probiert man 10 verschiedene Posen aus, legt einen Farbfilter darüber und lädt es erst dann hoch – Snapchat ist dichter am Blogger oder an der Person dran.

Kann man bei Snapchat Personen blockieren?

Ihr möchtet zwar alle Inhalte mit Euren Followern teilen und diese an Eurem täglichen Leben bei Snapchat teilhaben lassen? Perfekt – genau dafür ist Snapchat gedacht. Ab und zu gibt es jedoch Personen, die nicht jedes Update von Euch erhalten sollen oder einfach Eurem Kanal folgen (wie z.B. Exfreund, Exfreundin, Partner, etc.). Diese könnt Ihr bei Snapchat ganz einfach Sperren und Blockieren. Die Videos werden demjenigen dann nicht mehr angezeigt.  Es ist keine perfekte Lösung um Personen dauerhaft zu sperren, aber es hilft zumindest in den meisten Fällen.

Sendet man selbst viele Snaps oder betrachtet unterwegs viele Snaps von anderen, sollte man das Datenvolumen im Auge haben und lieber mehr im Wlan Netz sein, wenn man viel zu erzählen hat oder zu betrachten hat, da die App recht viel Datenvolumen verbraucht.

Noch mehr Infos zu Snapchat findet ihr in meinem Blogpost Snapchat-Fragen – Wer hat mich geaddet – Follower sehen – eine Auflistung der besten und berühmten Snapchatter findet ihr ebenfalls bei mir auf meinem blog.

Sonst gilt natürlich die gleich Regel, die ich z.B. bei meinen Instagram Tipps und Tricks auch immer gebe, postet keine Fotos mit Angaben Eurer Anschrift in den sozialen Medien, wenn Ihr Eure Privatsphäre schützen möchtet. Gleiches gilt natürlich auch für Videos bei Snapchat – es gibt in den sozialen Medien auch noch „private Momente“ und diese sollte man sich auch schützen..

Gibt es Regeln oder Tipps für Snapchat?

  • Möglichst normal und real sein
  • Authentisch sein
  • Mensch sein
  • Zeigen, was andere nicht sehen, weil es dir nicht pompös genug erscheint
  • Verzichtet trotzdem auf Menschen um euch herum, die nicht gefilmt werden wollen
  • Postet nichts, was ihr nicht später im Internet von euch finden wollt
  • Man kann zwar auf direktem Wege keine Screenshots von Videos machen oder diese herunterladen, aber mit ein paar Tricks klappt es trotzdem (außerhalb der App) – also trotzdem vorsicht – was man hochlädt!

Seit 2011 gibt es Snapchat nun bereits. Gegründet von Robert „Bobby“ Murphy und Evan Spiegel – natürlich in LA. Ende 2013 hatte Snapchat bereits einen Wert von 4 Milliarden USD. Ich persönlich bin gespannt, mit welchem Mitbewerber sich Snapchat auf kurz oder lang vereinen wird. Das Mini-YouTube System wird sicherlich nicht so schnell vom Markt verschwinden.

Solange gilt: viel Spaß beim snappen! Mich findet ihr unter „pureglamtv“ – ich freue mich auf euch!

SNAPCHAT App - Tutorial - Anleitung - Videochat - Follower sammeln und SNAPCHAT verstehen - Tipps und Tricks - iPhone und Android APP - Videoclips